Cookie Hinweis
Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Webseite sind Cookies erforderlich. Einige dieser Cookies erfordern Ihre ausdrückliche Zustimmung. Bitte stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu um alle Funktionen unserer Webseite zu nutzen. Detaillierte Informationen über Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie, wenn Sie auf 'Mehr Informationen' klicken. An dieser Stelle können Sie auch Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies widerrufen.
x

Lockdown mit Kleinkind: Gemeinsam die Welt der Küche entdecken

19.04.2021 12:24

Die letzten Monate waren für Familien sicher nicht die einfachste Zeit. Wenn KiTas schließen, heißt das für Eltern, dass das Kind zuhause beschäftigt und gefördert werden will.

Verantwortungsbewusste Eltern möchten die vielen gemeinsamen Tage mit ihren Kindern spannend und pädagogisch wertvoll gestalten.

Vielleicht bist auch Du bei der Suche nach neuen Ideen auf diesen Blogbeitrag gestoßen. Das trifft sich toll! Denn wir möchten Dir heute näherbringen, wie spannend es für Dein Kind ist, mit Dir gemeinsam die Welt der Küche zu entdecken.

Unser Tipp: Am sichersten setzt Du die folgenden Ideen um, wenn dein Kind in einem Lernturm gesichert auf Augenhöhe Zugriff auf die Arbeitsfläche hat. Mehr zum Thema Lernturm findest Du am Ende des Artikels.

8 Ideen, wie Du deinem Kind spielerisch die große Küchenwelt zeigen kannst

  1. Plätzchen ausstechen

Gemeinsam backen macht fast jedem Kind einen riesigen Spaß. Dabei muss es nichts Aufwändiges sein. Ausstechplätzchen gelingen jedem gut und diese im Anschluss zu mit Streuseln, Zuckerperlen oder Glasur zu dekorieren, macht aus jedem Keks ein Highlight.

Die von Deinem Kind selbstgebackenen Kekse schmecken allen besonders gut & darauf wird Dein Kind sehr stolz sein. Das stärkt das Selbstbewusstsein Deines Kleinkindes ungemein.

  1. Obst oder Gemüse waschen

Mit dieser Beschäftigung in der Küche lernt Dein Kind ganz spielerisch verschiedenste Lebensmittel kennen. Wie fühlt sich eine Gurke an? Und wie eine Orange? Die neugierigen Hände Deines Kindes können die unterschiedliche Haptik der Lebensmittel beim Waschen ertasten.

Wenn Mama & Papa diese Lebensmittel dann danach weiterverarbeiten, wird Dein Kind aktiv im Prozess eingebunden und fühlt sich wertgeschätzt.

  1. Trauben pflücken

Weintrauben von einem Strang abzupflücken ist eine tolle Übung zur Festigung der Feinmotorik. Du kannst Dein Kind außerdem bitten, die Trauben in eine oder sogar mehrere Schälchen aufzuteilen, sodass jeder im Anschluss ein Schälchen Trauben als gesunden Snack verputzen darf.

Auch hier wird dein Kind also aktiv in den Produktionsprozess eingebunden und kann am Ende stolz auf das Ergebnis blicken.

  1. Nudeln fischen

Feste Nudeln mit einem Schöpflöffel aus kaltem Wasser zu fischen ist eine knifflige aber spaßige Aufgabe, die ebenfalls die Motorik Deines Kindes schult.

Tipp für Fortgeschrittene: Werfe Verschiedene Nudeltypen in einen Topf, sodass die Nudeln nach dem Herausfischen sortiert werden müssen.

Das Ganze geht natürlich nicht nur mit Nudeln, sondern auch beispielsweise mit Nüssen, Trauben oder Cocktailtomaten.

  1. Plastik-Behälter abwaschen

    Auch die ganz Kleinen können schon beim Abwasch mithelfen. Plastikbecher, kleine Plastik-Schüsseln oder auch Löffel können gefahrlos von Deinem Kleinkind mit Wasser abgewaschen werden. Dein Kind erfährt hier die unterschiedlichen Objekteigenschaften spielerisch zu untersuchen. Was passiert, wenn man einen Becher unter Wasser drückt und ihn loslässt? Geht eine leere Schüssel unter oder bleibt sie an der Wasseroberfläche?
    Du siehst: Auch beim Abwasch gibt es für Dein Kind viel zu beobachten und zu entdecken.

  1. Teig kneten

    Kneten und matschen, das macht Spaß! Kinder entdecken unglaublich gerne verschiedene Konsistenzen mit den Händen. Das fluffige Mehl, das glitschige Ei, die cremige Butter. Gemeinsam daraus einen Teig zu kneten ist für Dein Kind eine tolle Möglichkeit, aktiv teil des Entstehungsprozesses einer Teigware zu werden. Vermutlich geht hier und da mal eine Kleckerei daneben, aber hier ist es nicht das Ergebnis, das zählt – sondern der spaßige Weg dahin.

  1. Eier schälen

    Eine tolle Idee für die Förderung der Feinmotorik: Eier schälen. Den Kleinen macht das Schälen unglaublich viel Spaß. Das Klopfen des Eis auf den Tisch, bis die Schale zerspringt ist schon das erste Highlight.
    Wichtig ist hierbei natürlich, dass die gekochten Eier gut abgekühlt sind, damit es nicht zu Verletzungen kommt. Am besten die Eier in einer Schale mit kaltem Wasser auskühlen lassen.

  1. Trockene Nudeln sortieren

Diese Idee ist ganz einfach umgesetzt und fordert das feine Gespür Deines Kindes. In einer Schüssel werden verschiedene Nudelsorten gemischt. Aufgabe ist es, die unterschiedlichen Nudelsorten zu erkennen, zu fühlen und zu sortieren.

Unser Geheimtipp: Mit einem Lernturm steht Dein Kind sicher an der Arbeitsfläche und ist somit mittendrin statt nur dabei.

Welche Vorteile ein Lernturm für Dein Kind hat, erfährst du in diesem Blogbeitrag:

6 gute Gründe für einen Lernturm

Du hast noch keinen Lernturm? Hier kannst du unseren Lernturm ganz einfach online bestellen: 

Swubi Kinderlernturm

Und jetzt wünschen wir ganz viel Spaß beim gemeinsamen Entdecken der spannenden Welt der Lebensmittel!


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Mit kostenlosen JTL-Plugins von CMO.de